LINKS

http://www.zukunftsschulen-nrw.de/cms/front_content.php?idcat=339&id=111259&type=zs

http://montessorischule.spreadshirt.de/Schulengel: Unterstützen Sie die Montessorischule Bonn bei Ihren Online-Einkäufen - ohne Mehrkosten!

http://www.montessori-deutschland.de/Weiterführende Informationen über Montessori finden Sie auch unter www.montessori-deutschland.de

http://www.chancen-nrw.de/cms/front_content.php?idcat=210Mehr zum Gütesiegel Individuelle Förderung und dessen Bedeutung erfahren Sie unter www.chancen-nrw.de

Elterninformationen

Verkehrserziehung

Mit dem Rad zu jeder Zeit –
sicher, auch bei Dunkelheit, Eis und Schnee!

Sehen und gesehen zu werden! Das ist bei Dunkelheit für Fahrradfahrer besonders wichtig! Wer ohne Licht fährt, bringt sich in Lebensgefahr! Deshalb appelliert die Bonner Polizei:

  • Schalten Sie das Licht ein!

  • Achten Sie auf die verkehrssichere Ausstattung Ihres Fahrrades!

  • Kontrollieren Sie regelmäßig, ob die Beleuchtung einwandfrei funktioniert!

  • Kleiden Sie sich hell oder tragen Sie reflektierende Jacken oder Weste!

  • Tragen Sie einen Fahrradhelm!

Neben diesen Appellen geben die Verkehrssicherheitsberater der Bonner Polizei auch nützliche Tipps zum Radfahren in der Winterzeit.

Dazu gehört neben der sicheren Bekleidung natürlich die Beleuchtung mit Standlicht vorne und hinten und die entsprechenden Reflektoren. Vorne weiß, hinten zweimal rot. Zwei Reflektoren je Pedal und zwei je Laufrad. (Alternativ reflektierende Streifen auf den Reifenmänteln)

Ebenfalls sind funktionstüchtige Bremsen besonders wichtig. Die Bremszüge sollten einen Feuchtigkeitsschutz haben, Bremsbeläge, bzw. Bremsscheiben müssen kontrolliert werden sowie der Felgenrand wegen der Griffigkeit der Bremsbacken der Felgenbremse.

Des Weiteren muss die Bereifung durch ausreichendes Profil, leicht reduzierten Luftdruck und das Ersetzen alter, poröser Bereifung wintertauglich gemacht werden.

Wenn der Radfahrer diese vier „Großen B“ beachtet und umgesetzt hat, sollte er bei Gefahr von Glätte noch daran denken, den Sattel etwas niedriger zu stellen, damit die Füße bei plötzlichem Rutschen besseren Bodenkontakt haben und entsprechend stabilisieren können.

Weitere Informationen zu diesem und anderen Themen der Verkehrssicherheit erhalten Interessierte von den Verkehrssicherheitsberatern der Bonner Polizei unter der Hotline 0228 – 15 6006 oder auf der Website www.polizei-bonn.de .